allergien

Reaktionen, die auf die Haut gehen

Wenn sich das Immunsystem gegen bestimmte Stoffe wehrt, haben wir es meist mit einer allergischen Reaktion zu tun. Dazu zählen unter anderem: Neurodermitis (Atopisches Ekzem), allergische Bindehautentzündung, allergisches Asthma, Heuschnupfen, Allergien auf Nahrungsmittel, Insektengift, Medikamente oder auch allergische Kontaktekzeme.


Ausgereifte Testverfahren helfen, die Auslöser für Ihre Beschwerden zu finden. Je nach Ausgangssituation setzen wir verschiedene Hauttests (Pricktest, Intracutantest, Scratch- und Reibetest, Epicutantest) sowie Blutuntersuchungen ein.


Bei vielen Patienten lässt sich die Allergie mit einer Hyposensibilisierung (subcutan und oral) wirksam behandeln. Dabei geben wir Ihrem Körper regelmäßig allergieauslösende Substanzen, um ihn langsam an das Allergen zu gewöhnen. Die allergischen Symptome verschwinden oder treten nur noch in abgeschwächter Form auf.


Auch in der Arbeitswelt wird unsere Haut mit Stoffen wie Fette, Öle, Lösungs- und Reinigungsmittel, Chemikalien stark belastet. Reichen die Schutzmechanismen der Haut nicht mehr aus, kommt es zu einer Überforderung des körpereigenen Schutzsystems. Krankhafte, berufsbedingte Hautveränderungen sind die Folge.


Vereinbaren Sie am besten einen Termin, wenn Sie weitere Fragen haben.